Nicht mehr ständig in Gefahr aufzugeben / Und wieder nur nach Nichts zu streben

Dorit Jakobs, geboren in Bremerhaven und seit sieben Jahren in Hamburg lebend, ist 34 Jahre alt – und doch ist das Album „Im Aufruhr der Lethargie“ gewissermaßen eine Debütplatte. Ist es streng genommen natürlich nicht – auch Dorit hat eine musikalische Vorgeschichte, sie hatte Bands, die Platten aufnahmen (mal war es Indie-, mal eher Folk-Pop, immer mit ansprechenden englischen Texten) und regionale Fankreise fanden. Aber die wahre Künstlerin Dorit Jakobs, die Person mit den messerscharfen Gedanken, die sie in eine ebenso unverblümte Sprache verpackt, wie sie ihre Songs auch von großer kompositorischer Ambition erzählen lässt, jene Dorit Jakobs reüssiert nun erstmals mit einem Album unter ihrem Namen. Es ist durchaus von großer Schicksalhaftigkeit, dass dies beim Grand Hotel geschieht, waren es doch (auch) die Bands und Musiker dieses Labels, die sie erst dazu animierten, es nach ihrem Umzug in die Hansestadt mit deutschen Texten zu probieren.

Warum habt ihr mir nicht gleich gesagt: Erwarte nichts, erwarte nicht zu viel 

Eine Textzeile, wie geschaffen für den künstlerischen Weg dieser Person mit einem wachen, aber auch skeptischen Blick, mit großer Lust auf eine klare künstlerische Identität und einem enormen Gespür für signifikant eigene Songs. Songs, die über einen langen Zeitraum reifen durften, und deutschen Texten, die einen kaum weniger langen Weg nahmen, wie sie erzählt: „Ich habe in Hamburg diesbezüglich viel Inspiration erfahren – durchaus auch negative Inspiration, wo mir sofort klar war: So willst du es auf keinen Fall machen. Ich habe mir dann auch sehr viel Zeit gelassen, meine eigene Stimme in diesen deutschen Texten zu finden. Ich habe bestimmt zwei Jahre lang bis auf ein paar Konzerte hier und da wirklich nur geschrieben und geschrieben, vieles ausprobiert und wieder verworfen. Diesen Luxus wollte ich mir einfach erlauben. Ich habe deshalb lange Zeit sehr sparsam gelebt, mich über Nebenjobs ernährt, die absichtlich nichts mit Musik zu tun hatten, mich währenddessen durch möglichst wenig ablenken lassen und nur an den Songs und ihren deutschen Texten gearbeitet.“

[... weiter]

Dorit Jakobs - Im Aufruhr der Lethargie
16.02.18 (CD, LP, Download, Stream)

Booking

Tourdaten



    Fotos

    Für Bilder in höchster Auflösung bitte Mail an lianna@ghvc.de

    Bild 1

    © Simon Puschmann

    Bild 2 und 3

    © Andreas Hornoff