Der Hund Marie

Kurzbiographie  Max Martin Schröder (der hund marie)

Max Martin Schröder wurde 1974 in Hamburg geboren und wuchs dann in der Nähe von Oldenburg auf. Seit der Schulzeit spielte er in verschiedenen Punk- und Gitarrenbands und trieb sich zwischen verschiedenen norddeutschen Städten herum. 2003 wohnte er mit Swen Meyer in der Talstrasse in Hamburg, wo sie ihren Nachbarn Olli Schulz kennen lernten und dort mit ihm "Brichst du mir das Herz, dann brech´ ich dir die Beine" aufnahmen. Olli Schulz & der Hund Marie waren geboren und spielten seit dem zahlreiche Touren und Konzerte. Max lernte Thees und Tomte kennen und wurde vorerst als Live-Musiker rekrutiert. Im Laufe des Tourens wurde er dann festes, fünftes Mitglied der Band. Anfang 2005 nahmen Olli Schulz & der Hund Marie "das beige Album" auf und spielten weiterhin viele Touren und Konzerte. Für das Filmprojekt "Keine Lieder über Liebe" im Sommer 2005 spielte Max Schlagzeug in der Hansen Band; sie schrieben Songs und nahmen eine Platte zum Film auf. Ende 2005 nehmen Tomte ihr viertes Album "Buchstaben über der Stadt" auf. Zwischen all dem Aufnehmen und herum touren nimmt sich Max ein kurzes Zeitfenster auf dem Lande um seine erste Soloplatte aufzunehmen. Er verzichtet auf Gastmusiker und spielt sie komplett alleine ein. Sein alter Freund Swen Meyer nimmt ihn auf und steht ihm dabei als Produzent zur Seite.

Es entsteht " hooligans & tiny hands ".