Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra

facebook.com/julesahoiandthedeepseaorchestra/

Jules Ahoi ist vor allem eins: Surfer. Seit inzwischen mehr als zehn Jahren richtet der
aus Deutschland stammende Ku?nstler sein Leben nach den Gezeiten des Ozeans. Im Sommer
verdient er seinen Lebensunterhalt als Surflehrer, im Winter als Musiker und Songwriter.
Dementsprechend selbsterkla?rend ist das musikalische Genre, dem er sich zusammen mit
seiner 2016 gegru?ndeten Band „The Deepsea Orchestra“ verschrieben hat, „Saltwater Folk“.
Jede Note, jede Zeile ist inspiriert vom Meer, welches nicht nur seit Jahren der Grund
fu?r unza?hlige Roadtrips ist, sondern auch fu?r die Entscheidung, im Fru?hjahr 2015 nach
Su?dfrankreich auszuwandern. Hier entstanden Songs, die das Lebensgefu?hl eines Ausreißers
wiedergeben und dabei zum Tra?umen einladen – von endlosen Sommern, von Lagerfeuern, von
wunderscho?nen Na?chten im VW-Bulli.
Die Idee fu?r sein musikalisches Debu?t kam Jules Anfang 2015, als er fu?r einen
Rettungsschwimmer-Lehrgang an die franzo?sische Atlantikku?ste fuhr. Die Wellen waren gut,
und die Zeit in Frankreich inspirierte ihn so sehr, dass er sich kurzerhand dazu
entschied, sein Studium aufzugeben und dort zu bleiben, um fortan in seinem Bulli zu
wohnen. Der franzo?sische Winter mit seinen wunderscho?nen Wellen und leeren Stra?nden gab
ihm genug Inspiration fu?r mehr als 20 Songs, die von seinem Leben als Aussteiger handeln.
Diverse Magazine betitelten ihn bereits als ,,Inbegriff des ‚Modern Gypsies’ – der zudem
noch scho?ne Geschichten aus seinem Leben zu erza?hlen hat – Jules' Leben schmeckt
eindeutig nach Salz auf der Haut und Sonne in der Seele'' (coldwatermag.de).
,,Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra“, bestehend aus Jules Ahoi (Gesang, Gitarre), Lotta
Holtei (Gesang, Keys), Max Altmeyer (Drums), Luka Ullrich (Bass), Dominik Symann (Gitarre
bis 2017), Micha Ro?hrigson (Gitarre) und Christos Kazaglis (Cello), spielten auf Grund
der hohen Nachfrage bereits im Juni 2016 eine erste deutschlandweite Tour – nur einen
Monat nach dem Release der sieben Song starken EP „Between Lines“. Mit mehr als zehn
Konzerten u.a. als Headliner auf den Surf & Skate Festivals 2016 in Hamburg und Ko?ln
konnten sich „Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra“ erstmals einem breiten Publikum
pra?sentieren. Ein Auftritt auf dem Pines & Beach Festival im franzo?sischen Moliets
verschaffte der Band erste internationale Erfahrungen.
Im Winter 2016/2017 arbeitete die Band an einer Vielzahl neuer Songs und vertiefte ihren
so charakteristischen, folkigen Sound - Saltwaterfolk. Die anhaltende Nachfrage nach
Live-Auftritten veranlasste die Band schließlich, ihre Basis zuru?ck nach Deutschland zu
verlegen und die Planungen fu?r eine zweite deutschlandweite Tour aufzunehmen. Seitdem
spielten Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra, kurz ''JADO'' bereits mehr als 30 Konzerte
in Deutschland und den Niederlanden mit Highlights wie z.B. der Ero?ffnung des
Musikmessefestivals in Frankfurt, einem Mainstage Slot auf dem Surfana Festival in den
Niederlanden, sowie zwei Shows im Vorprogramm von Newton Faulkner. Den kro?nenden
Abschluss der seit Ma?rz andauernden Tour feierte die Band mit einem u?berfu?llten Gig auf
dem Reeperbahnfestival 2017.

Releases

Between Lines
2016

    Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra

    • 23.-26..08. Pütnitz, Pangea Festival



    Fotos

    Zum Vergrößern auf die Thumbnails klicken.

    Johanna Bessling
    Johanna Bessling
    Johanna Bessling